DIE LANGE NACHT IN DER GALERIE

BILDER VON BERTRAM CASTELL Ein Informel-Maler aus Wien DRITTE LANGE NACHT IN DER POETRYART Galerie Nürnberger Str. 23 96050 Bamberg Am Freitag, 29, November von 18- 24 Uhr Bamberg. Insgesamt sechs Stunden von 18 Uhr bis 24 Uhr werden in der Bamberger PoetryART Galerie Bilder von dem Österreichischen Maler Bertram Castell zu sehen sein. Seine Arbeiten gelten unter Kennern der zeitgenössischen Kunst als Meisterwerke der österreichischen Avantgarde und finden sich in so prominenten Sammlungen wie der Albertina zu Wien, dem Johanneum in Graz, Oberösterreichische Landesregierung und der „Neuen Galerie Linz“. Stilistisch changieren die in Temperafarben auf Leinwand ausgeführten Arbeiten von Betram Castell zwischen der Malerei des Informel und der Bildsprache des Neoexpressionismus. Bei genauerem Hinsehen erweisen sich seine Gemälde als eine gestalterische Ableitung von landschaftlichen oder floralen Motiven, die er farbintensiv und bewegter Pinselführung auf die Leinwand bringt. Seine Malerei versteht Betram Castell, der an der Akademie der Bildenden Künste in Wien studierte, als eine Auseinandersetzung mit dem Elementaren in der Natur und mit deren organischen Strukturen. Er ist mit seinen ausdruckstarken Arbeiten in zahlreichen internationalen Ausstellungen vertreten. Neben den Bildern von Betram Catell wird Sigi Hirsch bei der dritten langen Nacht in der PoetryART Galerie um 21 Uhr aus seinem neuen Büchlein „Hörst du mein heimliches Rufen“ lesen.
Wo: 
PoetryART , Nürnberger Str. 23 96050 Bamberg
Datum/Zeit: 
Freitag, 29. November 2013 - 18:00